Fachklasse für Grafik

Kurssuche

Sommerprojekt 2017: Zeiträume

Die Fachklasse für Grafik der Schule für Gestaltung Basel traf im Rahmen ihres sogenannten «Sommerprojekts 2017» auf die Biennale «ZeitRäume», dem Festival im Zeichen zeitgenössischer E-Musik und Architektur. «ZeitRäume» fand vom 16. bis zum 24. September 2017 an verschiedenen Orten in Basel und in der Umgebung statt.

Die jungen Gestalterinnen und Gestalter der Fachklasse liessen sich von den Klängen und Räumen des Festivals inspirieren und erarbeiteten in Teams Animationen zu einzelnen Aufführungen und Events der Biennale. Zwei separate Arbeitsteams befassten sich mit Gestaltung und Aufbau einer Website, mittels welcher das Projekt wird, sowie mit einer Dokumentation über das Sommerprojekt.

Zur Website «Begegnungen mit Folgen»


Die Sommerprojekte der Fachklasse für Grafik

Mit dem «Sommerprojekt» beginnt für die vier Klassen der Fachklasse für Grafik jeweils das Schuljahr. Die gemeinsame Arbeit – meistens an einem realen Auftrag einer Institution oder eines kulturellen Unternehmens – fördert das gute Verhältnis zwischen den Jahrgängen, die effektive Zusammenarbeit im Team wird geübt. Von einer breiten Entwurfsphase bis zum professionell realisierten Endprodukt werden innovative Lösungen gesucht. Geleitet und betreut werden die Projekte jeweils von einer Gruppe von Lehrerinnen und Lehrern, die aufgrund ihrer beruflichen Spezialisierungen speziell für die betreffende Aufgabe zusammengestellt wird.

In «Sommerprojekten» entstanden in den letzten Jahren beispielsweise Farbtafeln zum Thema des Basler Stadtbildes («Farben der Stadt»), eine Website als Kunstgeschichte-Lerntool für Schülerinnen und Schüler («ArtFacts»), Briefmarken für die Schweizerische Post («Städte der Schweiz»), Plakate für das «Internationale Literaturfestival BuchBasel» und im Jahr 2017 nun Kurzberichte in Form von illustrativen Animationen für das Kulturfestival «Zeiträume – Biennale für Neue Musik und Architektur».


Sommerprojekt 2014: Farben der Stadt

Begleitet vom Haus der Farbe Zürich und der Stadtbildkommission Basel recherchierten und erstellten die Lernenden der Fachklasse für Grafik innerhalb von zwei Wochen im Rahmen des Projekts „Farben der Stadt“ 60 Farbkarten, die die Farbigkeit und Materialität ausgewählter Häuser exemplarischer Strassenzüge in Basel dokumentieren.

Als Referenzprojekte dienten zwei Projekte des Hauses für Farbe Zürich: Farbraum Stadt. Box ZRH und Epochenfächer (2005) und „Farbkultur im Thurgau pflegen und gestalten - Farbe und Siedlung im ländlichen Umfeld“ (Hrsg. Amt für Denkmalpflege des Kantons Thurgau, 2013).

«Farben der Stadt» sollte die Lernenden sensibilisieren, ihren Lebensraum unter professionellen gestalterischen Gesichtspunkten wahrzunehmen und bot zudem die einmalige Chance, den gewohnten Arbeitsprozess umzukehren: statt vom abstrakten Konzept zum konkreten Produkt verlief das Projekt von der Recherche am Objekt in eine analytische Aufarbeitung und Darstellung einzelner Aspekte.


Sommerprojekt 2013: Baselbiet im Weltformat

Im Auftrag von Baselland Tourismus erarbeitete die Fachklasse für Grafik ein neues Tourismusplakat für das Baselbiet. In einer Ausstellung im und um das museum.bl wurden alle Vorschläge und ausgewählte Entwurfsprozesse gezeigt.

Ausstellung: 28. September – 15. Oktober 2013
Museum.BL, Zeughausplatz 28, 4410 Liestal

Partner: Museum.BL, Baselland Tourismus, APG, Lotteriefond Baselland


Sommerprojekt 2012: Ein neues Layout für das Basler Schulblatt

Im Sommerprojekt 2012 wurde im Auftrag des ED ein neues Gestaltungskonzept für das «Basler Schulblatt» entwickelt. Der Siegerentwurf wurde in der Maiausgabe 2013 erstmals umgesetzt. Die Publikation «Basler Schulblatt» wird seit Mai 2013 weiterhin von der Fachklasse für Grafik betreut.

Das neue Gestaltungskonzept
Das Heft erscheint neu vierfarbig. Der Satzspiegel kann im Hoch- und im Querformat eingesetzt werden. Die Artikel fliessen über vier variabel einsetzbare Spalten. Farbige Titel und weitere farbige Auszeichnungen in den Texten helfen die Artikel zu gliedern. Wiederkehrende Weissräume lassen das Heft grosszügig wirken. Der Hefteinstieg erfolgt jeweils mit einer sechsseitigen Bildstrecke zu wechselnden Themen. Das Gestaltungskonzept trägt die frische Handschrift junger angehender Grafikerinnen und Grafikern, es spielt mit Sehgewohnheiten und fordert zu neuen Perspektiven auf.

Schule für Gestaltung Basel
Vogelsangstrasse 15
4058 Basel

Leitung:
Nicholas Mühlberg
nicholas.muehlbergsfgbasel.ch
Sekretariat:
Marie de Courten
marie.decourtensfgbasel.ch
T +41 61 695 67 70