Fachunterricht Berufslehren

Polydesigner/in 3D EFZ

Schaufenster, Fassaden, Verkaufsräume, Messen, Ausstellungen und Events sind bedeutende Werbeträger: In diesem Umfeld befassen sich Polydesigner/innen 3D mit der visuellen Präsentation von Waren und Dienstleistungen im dreidimensionalen Bereich. Gestalterische Mittel werden im Sinne einer aktiven Verkaufsförderung und zur Steigerung der Produktattraktivität eingesetzt.


Berufsbild

Der Beruf umfasst eine Vielfalt an Tätigkeiten, wird ein Auftrag doch von der Planung und Gestaltung über die Organisation bis hin zur Ausführung bearbeitet, oftmals in Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten. Die Ausbildungsbetriebe bieten den Lernenden Polydesigner/in 3D Schwerpunkte in den Bereichen Konzeption, Realisation oder Styling an.


Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird die abgeschlossene obligatorische Schulzeit. Einige Ausbildner empfehlen einen Vorkurs an einer Schule für Gestaltung, das Absolvieren eines Eignungstests (über den Berufsverband P3D) sowie eine Schnupperlehre. Für die Arbeit der Polydesigner/innen 3-D sind konzeptionelles und kommerzielles Denken, ein gutes Gespür für Produkte- und Firmenauftritte und das Interesse an innovativen Trends erforderlich. Wesentlich sind räumliches Vorstellungsvermögen und ein ausgeprägter Sinn für Proportionen, Farben, Materialien, Schrift- und Lichtgestaltung. Neben dem Interesse an Gestaltung und kulturellen Strömungen, der Freude an Kommunikation und Handwerk sind gute mündliche und schriftliche Sprachkenntnisse von Vorteil, um Konzepte zu formulieren und dem Auftraggeber erfolgreich präsentieren zu können. Ebenso ist das Verständnis für die Arbeit mit dem Computer eine wichtige Voraussetzung.


Ausbildungszeit /Ausbildungs-Betriebe /Abschluss

Der Berufskundeunterricht für Polydesigner/innen 3-D findet jeweils im ersten und zweiten Lehrjahr an zwei Tagen und ab dem dritten bis zum vierten Lehrjahr jeweils an einem Tag statt. Die praktische Ausbildung im Lehrbetrieb wird mit überbetrieblichen Kursen durch den Berufsverband ergänzt.
Lehrstellen werden in Detailhandelsbetrieben und in Ateliers für dreidimensionale Gestaltung angeboten.
Die Ausbildung wird mit dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Polydesigner/in 3D EFZ abgeschlossen.


Berufsmaturitätsschule (BMS)

Während der Berufslehre besteht die Möglichkeit, die Berufsmaturitätsschule (BMS) zu besuchen und einen Berufsmaturitätsabschluss zu erwerben. Die Berufsmaturitätsschule der AGS/SfG Basel bietet drei Ausrichtungen an: «Gestaltung und Kunst», «Technik, Architektur, Life Sciences» und «Dienstleistungen».
Berufsmaturität «Gestaltung und Kunst»

Informationen zu den anderen Ausrichtungen erteilt:
Allgemeine Gewerbeschule Basel, Berufsmaturitätsschule:
Vogelsangstrasse 15, Postfach, 4005 Basel
Telefon +41 61 695 61 11
Telefax +41 61 695 68 80 
www.agsbs.ch


Weiterbildung

Nach der Lehre sind Weiterbildungen auf Niveau der Berufsprüfung BP, Höheren Fachprüfung HFP oder Höheren Fachschule HF und andere möglich. Mit einer Berufsmaturität ist der Zugang zu einer Fachhochschule oder einer Hochschule für Gestaltung und Kunst eine weitere Option.


Kontakte und Links

Für Fragen betreffend Aus- und Weiterbildung gibt der Berufsverband Auskunft.

Ausbildungsverbund Gestaltung
www.av-gestaltung.ch

Verband, Swiss Association Polydesign3D
www.polydesign3d.ch


Bildungsverordnung und Bildungsplan

Die Bildungsverordnung (BiVo) formuliert die Handlungs-Kompetenzen, über die ein Lernender zur Ausübung seines Berufs verfügen muss und die er sich in der Ausbildung aneignen sollte.

Der Bildungsplan (BiPla) wird nach Vorgabe der entsprechenden übergeordneten Bildungsverordnung erstellt und definiert die im trialen Ausbildungsmodell entstehenden Schnittstellen zwischen den drei Ausbildungspartnern Lehrbetrieb, den überbetrieblichen Kursen (ÜK) sowie den Berufsfachschulen.

Bildungsverordnung Polydesigner/innen 3D EFZ

Bildungsplan Polydesigner/innen 3D EFZ



Schule für Gestaltung Basel
Vogelsangstrasse 15
4058 Basel

Leitung:
Mario Neuhaus
mario.neuhaussfgbasel.ch
Sekretariat:
Laura Hochreutener
laura.hochreutenersfgbasel.ch
T +41 61 695 67 70

BM Gestaltung und Kunst

Die öffentlichen Kurse